Wann haben Sie zuletzt etwas zum ersten Mal gemacht? Wie lange ist dies her? Und wie ist es Ihnen dabei ergangen? Und wie fühlten Sie sich danach?

Sich auf neue Erlebnisse und Umgebungen einzulassen, neue Talente zu entdecken, sich neuen Erfahrungen hingeben, etwas einfach „nur so“, also aus Spass zu machen (ja, genau, ohne den heute oft vorhandenen Leistungsdruck!), andere Menschen kennenlernen und auch mal die Komfortzone zu verlassen. Dies alles kann dazu führen, dass man sich wieder lebendiger fühlt, bereichert, mehr Facetten an sich und vielleicht Überraschendes entdeckt.

Ich bin ein neugieriger Mensch und probiere gerne Neues aus – immer wieder. Und nach meinen Erfahrungen erzähle ich – meist sehr begeistert – anderen Menschen davon und diese fragen mich oft nach den Adressen oder Links.

Deshalb habe ich beschlossen, meine „ersten Male“ mit den Besuchern meiner Webseite zu teilen. Ich versichere hiermit, dass kein einziger der nachfolgenden Empfehlungen gesponsort wurde, sondern rein meiner eigenen positiven Erfahrung entspringt. Da sich die Qualität der Angebote auch manchmal verändert, habe ich bei allen Links auch den Zeitpunkt meiner Erfahrung hinzugefügt.

Vielleicht findet sich für den ein oder anderen Besucher etwas Spannendes und Nachahmenswertes! Viel Spass beim „ersten Mal“!
PS. Ich vermute, dass es noch einige „erste Male“ geben wird, d.h. ich werde die Liste regelmäßig ergänzen!

MEIN ERSTES MAL…

Jahreswechsel
Silvester einmal anders! Gemeinsam mit Anderen das alte Jahr Revue passieren lassen und das Neue willkommen heißen! Sich mit gesunder Ernährung in einem schönen Biohotel verwöhnen lassen und die wunderbare Natur auf dem Darß an der Ostsee genießen! (Silvester 2014-15) www.gingkomare.de

Neue Wege in der Stadt
Sind Sie schon einmal mit dem Rad zur Arbeit gefahren? Ich habe es (leider erst) im Juni 2016 zum ersten Mal gemacht und gleich auf der ersten Fahrt zwei Dinge entdeckt, die neu für mich waren! Ich versichere Ihnen, es wird auch Ihnen so gehen! Es klingt banal, aber man sieht wirklich viel mehr als mit dem Auto oder im ÖPNV. Und ich fühle mich bei Arbeitsbeginn besser, weil ich mich schon bewegt habe! Probieren Sie es aus! Aber Helm nicht vergessen!

Wann waren Sie das letzte Mal auf einem Wochenmarkt einkaufen oder haben mal bewusst einen anderen Markt als sonst besucht? Ich habe heute (Juni 2016) das erste Mal den Markt am Klettenberggürtel besucht und mich gerne einfangen lassen von den Gerüchen und Farben der Käsewagen, den Obst- und Gemüsestände und dem sommerlichen Angebot der Blumenhändler. Bereiten Sie Ihren Sinnen ein Erlebnis und lassen Sie sich mal wieder dazu verführen, die ganze Vielfalt der frischen Waren zu nutzen! Die Kölner Wochenmärkte finden Sie hier.

Kreativ sein

Einen Holz-Workshop bei einer Kölner Künstlerin in Ehrenfeld besuchen! Zwei wunderbare Tage mit fast meditativem Charakter, Kreativität und einem schönen Material! (Januar 2016) www.dorissalem-skulptur.de

Mal aus der Rolle fallen! Und schauspielern! Ein Improvisations-Theater-Workshop macht riesigen Spaß und man kann seiner Schlagfertigkeit und Kreativität freien Lauf lassen. Oder wieder Zugang zu ihr bekommen! (April 2015) Kurse z.B. bei der VHS und der Comedia.

SINGEN! Macht Spass, setzt Endorphine frei, macht also gücklich und ist gesund! Wunderbar erleben kann man das bei Frau „Höpker bittet zum Gesang“, einmal im Monat im Herbrands in Ehrenfeld! (Dez. 2015) www.frauhoepker.de

Eine ganz andere, aber nicht weniger spannende Art der Gesangserfahrung bietet Dr. Karl Adamek mit seinem heilsamen Singen! (März 2016) www.karladamek.de

Persönlichkeitsentwicklung
Manchmal ist es schön und sinnvoll, sich auf persönlicher Ebene einmal nur unter Frauen weiter zu entwickeln. Wenn der Ort dann noch ansprechend und das Essen sehr lecker ist, dann machen die vielen verschiedenen Kursangebote noch mehr Spaß! (Mai 2015) www.frauenbildungshaus-zuelpich.de

Die Beschäftigung mit dem „Inneren Kind“ in jedem von uns kann oft ein wichtiger Baustein im Bereich der persönlichen Entwicklung sein, denn Prägungen in der Kindheit sind oft die Ursache vieler Probleme im Leben der Erwachsenen. Die einwöchigen, intensiven, aber auch sehr wirksamen Inneren Kind-Kurse des Kölner Psychosynthese-Instituts bieten einen geschützten und sehr wertschätzend und professionell geführten Rahmen (Okt. 2015) www.psychosyntheseinstitut.de

Wer in dieses Thema erst mal durch Abend- Wochenendseminare hineinschnuppern möchte, ist auch hier gut aufgehoben (März 2015): www.ingrid-barouti.de oder www.psychosynthese-duesseldorf.de

Schöne Unterkünfte zum Arbeiten und Genießen!
Kreativ zu sein fällt mir am leichtesten in einer Wohlfühl-Umgebung und das hat bei mir (fast) immer was mit Meer zu tun! So gönne ich mir manchmal 3-4 Tage in einem schönen Hotel, um dort am Vormittag neue Konzepte zu erarbeiten und am Nachmittag zu genießen! Sei es bei einem Strandspaziergang, in einem schönen Kaffee, einem Konzert oder einem Stadtbummel. Gut geht das zum Beispiel im Hotel Blooming in Bergen (Noord-Holland): Mitten im Kiefernwald der ausgedehnten Dünen liegend, mit einem schönen Schwimmbad und inspirierenden Aufenthaltsräumen zum Arbeiten! Die Einzelzimmer sind im Winter allerdings schon mal eher kühl, daher lieber ein halbes DZ nehmen! (Feb. 2016) www.blooming-hotels.com

Ebenfalls sehr geeignet für die Kombination aus Arbeiten, Bewegung und Genuß zur Förderung der Kreativität – und dabei nicht mal mehr als 1 h 20 min von Köln entfernt:
Hotel Creusen in Epen (Limburg/Niederlande; in der Nähe von Maastricht) Wunderbar ruhige Atmosphäre in der schönen Lounge und im Garten mit Blick nach Westen auf die Felder und Wälder des Geultales. Essen vor dem Kamin (März 2017).

Romantikhotel Platte (Attendorn-Niederhelden im Sauerland). Sehr leckeres Essen, schönes Schwimmbad und Wanderwege für jeden Anspruch (Januar 2017).

Eislaufen
Die Eislaufhalle im Kölner Lentpark verleiht Schlittschuhe und schon kann es los gehen! Nach 30 Jahren stand ich das erste Mal wieder auf dem Eis. Zunächst noch ein wenig unsicher, drehte ich bald sogar oben auf dem Oval der ersten Etage zunehmend sicherer meine Runden! Handschuhe nicht vergessen! (Januar 2017)